Holzschutz-Grundierung – Das sollten Sie wissen!

Holz ist robust, zeitlos und zu Recht beliebt. Da es jedoch rasch altert und zudem im Außeneinsatz permanent Regen, Sonne und Frost ausgesetzt ist, gilt es, das Material zu pflegen und zu schützen. Optimal aufeinander abgestimmte Anstriche, beginnend mit einer Holzschutz-Grundierung, stellen die Langlebigkeit des Holzes sicher und wirken schützend gegen Wind und Wetter.

Eine gute Basis für eine effektive Langzeitwirkung und den perfekten Untergrund für Lasuren und Lacke stellt die Holzschutz-Grundierung dar. Diese zieht besonders tief in das Holz ein, wirkt dadurch imprägnierend und beugt Holzverfärbungen sowie Bläue, Pilzen und INsekten vor. Darüber hinaus werden nachfolgende Anstriche gleichmäßiger aufgenommen und das lasierte Holz wirkt besonders edel und wie aus einem Guss.

Probleme bei der Anwendung
Bei der Arbeit mit Xyladecor Holzschutz-Grundierung trat folgender Problemfall auf:

Reste des Produkts sind mit Xyladecor Holzschutz-Lasur oder einer anderen Lasur zusammengeschüttet und verarbeitet worden: Das Material trocknet nicht auf und ist stark klebrig.
Ursache:
Jedes Xyladecor Produkt ist nur innerhalb seiner Farbpalette mischbar. Unterschiedliche Produkte, z. B. auf Wasser basierende und lösemittelhaltige, lassen sich nicht untereinander mischen.
Die Lösung:
Beizen Sie die behandelten Flächen ab (z. B. mit Molto Abbeizer) und tragen Sie die Lasur erneut zweimal auf.

Bei der Arbeit mit Xyladecor Holzschutz-Grundierung trat folgender Problemfall auf:
Nach einmaliger Anwendung wurde zweimal mit Xyladecor Holzschutz-Lasur gestrichen: Im Ergebnis ist der Farbton zu blass.
Ursache:
Xyladecor Holzschutzlasur ist eine Lasur, bei der keine Grundierung notwendig ist.
Die Lösung:
Erneutes Überstreichen mit Xyladecor Holzschutz-Lasur erhöht die Intensität des Farbtons.